Newsletter Ausgabe 48

Meldung vom

Liebe Leserin, Lieber Leser,


unser Newsletter heisst „Komplexität und Lernen“ und bisher haben wir uns
sehr stark mit Lernprozessen beschäftigt, die einer Tätigkeitsausführung vorrausgehen
(zuerst Training, dann Ausführung!). Dennoch trieb uns schon seit
einiger Zeit die Frage um, ob man neue Technologien wie Augmented Reality
(AR) nutzen kann, um das Lernen gleich mit der Ausführung zu kombinieren
(Lernen während der Ausführung!). Auch das Hin und Her-Gucken zwischen
einer schriftlichen Unterlage und dem Bildschirm (auch split- attention genannt)
beim Lernen ist mühsam und man sucht jeweils auf der Unterlage oder auf
dem Bildschirm „wo man gerade war“. Zwischenzeitlich hatten wir dazu die
Lösung des gaze guiding entwickelt – d.h. eine Einblendung der SOPs (Standard
Operating Procedure) in den Bildschirm.


Nun glauben wir, dass wir dafür eine noch bessere Lösung gefunden zu haben und
zwar nicht nur für eine Person, sondern gleich für zwei – denn es geht um
Teamwork. Das spannende an den ersten Pretest-Ergebnissen ist, dass unsere
Personen sehr schnell in der Lage waren, unsere Abwasseraufbereitungsanlage
anzufahren- und zwar zusammen drei Anlagen. Wie das geht lesen Sie bei
„Der Einfluss von Augmented Reality (AR) – Einblendungen auf die Task State
Awareness im Produktionskontext“. Und dann bleiben wir auch gleich bei der
Teamarbeit und berichten Ihnen von der Wichtigkeit von Team Process Feedback,
d.h. die Wichtigkeit die konkreten Verhaltensweisen im Debriefing zu
benennen, die die Koordination der Teammitgliedern optimiert hätte und zwar
in der „ihr als Team“-Ansprache.


Um Teams geht es auch in dem Projekt „ENHANCing Human Performance in
Complex Socio-Technical SystEms (ENHANCE)”, das in 2019 startet – und die
Ergebnisse und die Lessons-learned vom Operator-Training in der Prozesskontrolle
auf den maritimen Bereich überträgt. Also: “Es gibt immer etwas zu tun!”


Herzliche Grüße an Sie

Von
Annette Kluge & dem gesamten Wips-Team


Download