Newsletter Ausgabe 42

Meldung vom Freitag, 31. März 2017

Aus der Forschung

  • Does teaching non-technical skills to medical students improve those skills and stimulated patient outcome? (Vera Hagemann)
  • Locum Doctors (Vera Hagemann)
  • Trotz Stress Leben retten - Simulationsstudie: Reanimation (Rebecca Lürmann)
     

Aus der Praxis

  • Decision Making under Stress - am Beispiel von Ejection Decision Training (Helmut Blaschke)
     

Aus der Lehre

  • Glühender, flüssiger Stahl und Funkenregen - HKM live! (Arnulf Schüffler)

Liebe Leserin, lieber Leser, können Sie sich eine Situation vorstellen, in der Sie Ihr Leben nur retten können, indem Sie aus Ihrem fahrenden Auto springen würden? Vielleicht wenn man auf eine Klippe zufährt und die Bremse nicht funktioniert? Wenn ein anderes Fahrzeug auf Sie zukommt und der Bremsweg zu lang ist? Welche wären Ihre Entscheidungskriterien? Würden Sie eher springen, wenn es Ihr eigenes Fahrzeug ist? Oder ein geliehenes? Bei welcher Geschwindigkeit würden Sie springen? Simulieren Sie eine solche Situation bevor Sie in Ihr Auto steigen? Diese mentale Simulation ist für das Autofahren eher unüblich - auch in der Fahrschule wird man auf dieses Szenario nicht vorbereitet. Aber der Gedanke an einen Ausstieg aus dem eigenen Jet ist für Kampfjet-PilotInnen durchaus Bestandteil der Ausbildung. Fällt die Entscheidung dadurch leichter? Dieser Frage wendet sich ein umfangreicher Beitrag in dieser Ausgabe. Darüber hinaus berichten wir von unserer Forschung bei der Simulator-basierten Ausbildung junger angehender ÄrztInnen, Forschung zum Alltag von HonorarärztInnen von sowie einem Besuch einer Studierendengruppe bei HKM-Hüttenwerke Krupp Mannesmann.
Wir wünschen Ihnen schöne Ostertage und ein Leben und Arbeiten mit größtmöglicher Safety“.
Annette Kluge & das gesamte WiPs-Team

Newsletter Ausgabe 42