Newsletter Ausgabe 38

Meldung vom Freitag, 1. April 2016

Aus der Forschung:

  • Sprechen Sie Audit? (Sebastian Brandhorst)
  • Müdigkeit im Cockpit (Sebastian Sieberichs)

Aus der Forschung für die Praxis:

  • Arbeitssicherheit als Führungsaufgabe - ein blended-learning Konzept (Mike Silbert)

Aus der Praxis:

  • Successes in Operator Training techniques tie directly to research in the field (Donald Glaser)

Liebe Leserin, Lieber Leser,
der Unfall von Tschernobyl und die Challenger Katastrophe haben in diesem Jahr ihren 30. Jahrestag, Fukushima ist nun 5 Jahre her. Anlaß genug, dass sich nicht nur die Kernkraftwerksbetreiber und Aufsichtsbehörden, sondern auch die Luft- und Raumfahrtindustrie mit dem Thema Safety Culture/Safety Climate beschäftigen.
Das Klima für Sicherheit umfasst Aspekte in der Organisation, in denen die Mitarbeiter/ innen wahrnehmen, wie mit Sicherheitsfragen „hier umgegangen wird“. „Wie hier mit Sicherheit umgegangen wird“ bezieht sich auf die Wahrnehmung des Verhaltens aller Führungskräfte und die Frage, wie „ehrlich“ diese es mit der Sicherheit tatsächlich meinen, wenn dadurch finanzielle Ziele an den zweiten Platz verdrängt würden. „Safety First“ heißt es zwar in den Unternehmensleitlinien, „Profit First“ wird aber meist gelebt, wenn Safety und Profit nicht gleichzeitig zu erreichen sind.
Die Safety First Thematik wird in diesem Newsletter in drei Artikeln aus ganz unterschiedlichen Blickwinkel betrachtet: Aus der Sicht der Führungskräfte, wenn es um ein blended-learning Programm zum Thema „Arbeitssicherheit als Führungsaufgabe“ geht, aus der Sicht der Airlines, die ein Fatigue Risk Management System einführen, aber dennoch möglichst alle Passagieren zum Null-Tarif befördern sollen und schließlich aus Sicht von Sicherheitsüberprüfungen und der Frage, wie Mitarbeiter/innen auf Sicherheitsaudits reagieren, wenn mit sicherheitsbezogenem Verhalten weniger individueller Profit gemacht wird.
Als Fazit bleibt: Für viele Unternehmen resultiert ein Balance-Akt zwischen Ansprüchen an die Sicherheit und Ansprüchen der Shareholder.
Vielleicht finden Sie sich wieder…
Vielleicht finden Sie aber auch Lösun­gen beim Lesen dieses Newsletters.
Beste Grüße an Sie
Annette Kluge & das gesamte WiPs-Team

Newsletter Ausgabe 38