Newsletter Ausgabe 19

Meldung vom Donnerstag, 30. Juni 2011

  • Aus der Praxis:
    • Es war einmal ein Human Error… (von Jörg Leohardt, Leiter Human Factors im Sicherheitsmanagement, DFS)
    • Mit Stift, Papier & Kreide zum Erfolg- Ein Beispiel für die Lösung komplexer militärischer Herausforderungen (von Patrick Bohne, ehemaliger Offizier der Bundeswehr)
  • Aus der Forschung für die Praxis:
    • Interview: Prof. Rhona Flin im Gespräch (von Sandrina Ritzmann)
    • Besuch beim Jagdbombgeschwader 31 "Boelcke" (von Joseph Greve und Björn Bandura)

Liebe LeserInnen, in dieser Ausgabe haben wir für Sie interessante Einsichten und Ansichten von Personen aus der Praxis und einer forschenden Kollegin aus Aberdeen gesammelt und aufbereitet. Jörg Leonhardt berichtet vom Grundverständnis der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Bezug auf „Fehler“. Patrick Bohne beschreibt seinen Ansatz zum Umgang mit komplexen militärischen Aufgaben mit „einfachen Hilfsmitteln“, die dabei helfen ein gemeinsames Aufgabenverständnis zu entwickeln. Im dritten Beitrag interviewt Sandrina Ritzmann Prof. Rhona Flin, Leiterin des Industrial Psychology Research Center am King’s College in Aberdeen, Schottland. Prof. Flin berichtet darin von ihren Erfahrungen und Forschungsergebnissen in High Reliability Organisationen und ihren zukünftigen Forschungsinteressen. Und abschließend berichten wir noch kurz von unserem WiPs (Wirtschaftpsychologie)- „Wandertag“ nach Nörvenich, zum Jagdbombergeschwader 31 „Boelke“, bei dem wir Simulatortraining ganz nah erleben durften. Vergnügtes Lesen und „many insights“ wünscht Ihnen Annette Kluge & Team

Newsletter Ausgabe 19