Newsletter 56

Meldung vom

Die 56. Ausgabe unseres Newsletters "Komplexität & Lernen" ist jetzt verfügbar. Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der Wirtschaftspsychologie, sowie aktuelle Projektstände und diverse Neuerungen.


Liebe Leserin, Lieber Leser,

Muss VR-Training aufwendig sein? Ist es so aufwendig, dass man gleich wieder
abgeschreckt ist, auch wenn sich die Vorteile einem doch erschließen? Im Beitrag von Leon Straub berichten wir von einem zu unserer eigenen Überraschung
aufwandsarmen VR-basierten Trainingsmodul, welches zur Sensibilisierung für
Stolper-, Rutsch- und Sturzunfällen beitragen soll. Wie wir vorgegangen sind und
ob unsere Test-Trainingsteilnehmer*innen das auch so spannend fanden, berichten
wir im ersten Beitrag.

Personen mit einem absoluten Gedächtnis werden meistens nicht beneidet. Selbst
wenn man sich selber über die eigene „Vergesslichkeit“ ggf. ärgert, so will man/
frau sich auch nicht an alles erinnern (müssen). Vergessen ist - wie wir schon
mehrmals berichteten - eine wichtige Voraussetzung, um sich an Veränderung
von Arbeitsprozessen anzupassen und sich weiterzuentwickeln. Interessanterweise
ist gerade eine gute Merkfähigkeit von Personen hilfreich für das Vergessen und
Umlernen - hätten Sie das gedacht?

Merkfähigkeit ist auch hilfreich, wenn man/frau sich in ein anderes Land begibt,
um dort Kolleg*innen in einer anderen Kultur, aus einer anderen Disziplin und
aus einem anderen Anwendungsfeld zu treffen sowie Trainings zu entwickeln, die
zu mehr Sicherheit auf dem Wassertransportweg führen sollen. Im Beitrag von
Albiruni Raushanfikri wird davon berichtet wie der Erfahrungs- und Wissensaustausch gelingen kann, wenn die Entfernungen nicht nur zwischen Ländern wie
Deutschland und Malaysia groß sind, sondern auch zwischen der Prozess- und
der Maritimen Industrie.

Wir wünschen Ihnen eine gute Merkfähigkeit, denn diese hilft beim Vergessen
und beim Lernen.

Ihnen einen schönen Herbst von

Annette Kluge & dem gesamten WiPs-Team