Informationen zum M.Sc. Wirtschaftspsychologie

Basis-Informationen zum M.Sc. Wirtschaftspsychologie

Gegenstand des M.Sc.-Studiums Wirtschaftspsychologie
bsc6Der Studiengang vermittelt eine tiefergehende Spezialisierung und interdisziplinäre Weiterbildung im Bereich der Wirtschaftspsychologie. Das viersemestrige Studium qualifiziert auf der Grundlage eines vertieften Fach- und Methodenstudiums für Tätigkeiten in der Arbeits-, Personal-, Organisations- und  Marktpsychologie in Organisationen, Unternehmen und öffentlichen Institutionen.
Das M.Sc.-Studium Wirtschaftspsychologie richtet sich an Studierende mit einem abgeschlossenen B.Sc.-Studium in Psychologie, insbesondere der Wirtschaftspsychologie. Als Voraussetzungen werden psychologische Grundkenntnisse, Methodenkenntnisse und Kenntnisse der Arbeits-, Personal- und Organisationspsychologie  sowie der Testtheorie und Eignungsdiagnostik verlangt.
Im Vergleich mit den Bachelor-Studiengängen zeichnet sich der Master-Studiengang durch eine breitere Perspektive und durch ein stärker wissenschafts- und forschungsorientiertes, selbständiges Vorgehen bei der Diagnose und Gestaltung von Organisationalen Prozessen und Interventionen aus.
Vermittelt werden insbesondere vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Arbeitspsychologie, Organisationspsychologie und Marktpsychologie, wobei die Anbindung an Fragestellungen aus der Organisationsperspektive einen hohen Stellenwert einnimmt.

Ziel und Zielgruppe
Zielgruppe sind Psychologen/innen, mit einem Bachelor mit Schwerpunkten in Wirtschaftspsychologie.
Der Studiengang vertieft die Kompetenzen in den Bereichen Organisation-, Arbeits- und Marktpsychologie und bereitet auf Tätigkeiten im Veränderungsmanagement, Gesundheits- und Sicherheitsmanagement und der Psychologie im Bereich Sales und Marketing vor.
Ziel des M.Sc. ist der anwendungsorientierte Einsatz von wirtschaftspsychologischen Methoden- und Fachkompetenzen in Praxis oder Forschung.
Über die frei wählbaren Nebenfächer können die Studierenden zusätzlich ihr Studienprofil schärfen.
Der M.Sc. Wirtschaftspsychologie ist zugleich anwendungs- und forschungsorientiert und fokussiert die Inhaltsbereiche Organisations-, Arbeits- und Marktpsychologie. In dem Bereich Wissenschaft und Praxis der Wirtschaftspsychologie wird der Fokus auf die Anwendung psychologischer Theorien auf Praxisfragen im wirtschaftlichen Kontext gelegt.
Die Studierenden lernen dabei psychologische Kompetenzen in Wirtschaftskontexte einzubringen und aus zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklungen Forschungsfragen abzuleiten und durch Methoden der Labor- und Feldforschung zu untersuchen.

bsc2  Berufsperspektiven
  Das Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Wissen und fachlichen sowie sozialen
  Fertigkeiten und Kompetenzen für die psychologisch fundierte Beratung und Entwicklung
  von Profit und Non-Profit Organisationen, Unternehmen und öffentlichen Institutionen.
  Grundlage bilden die im Studium erworbenen Kenntnisse über das Erleben und Verhalten
  von Menschen in Organisationen, über die Wirkung von neuen Technologien und der
  Digitalisierung von Arbeitsprozessen und ihre Auswirkungen auf Kompetenzerwerb und
  -erhalt, Aspekte und Gestaltung von Arbeitssicherheit und des Sicherheitsmanagements
  in Hoch Risiko Organisationen, Aspekte der Anpassungserfordernisse und -fähigkeit
  von Organisationen, sowie die Flexibilisierung von Arbeitsprozessen durch adaptiv
arbeitende Teams und den dazu erforderlichen Führungsprozessen. Gegenstand des Studiums im Einzelnen sind die Vermittlung von Kenntnissen und der Erwerb von Kompetenzen
- zur Analyse und Beratung von Organisationen einschließlich von Teams
- in der Arbeitspsychologie mit dem Schwerpunkt auf psychologischen Aspekten von Arbeitssicherheit, Human Factors und
  ergonomische und makroergonomische Betrachtungsweisen,
- in der Marktpsychologie mit dem Schwerpunkt Marketing
- in der Fragebogenkonstruktion und in multivariaten Verfahren zur Untersuchung der oben genannten Arbeits- und Forschungsfelder
Ergänzt werden die Arbeits-, Organisations- und Marktpsychologischen Inhalte des Schwerpunkts durch Beiträge aus ausgewählten weiteren psychologischen Fächern (u. a. Kognitions-, Entwicklungspsychologie sowie Klinische Psychologie) und aus Nachbarfächern, insbesondere Wirtschafts- und Arbeitswissenschaften sowie Wirtschaftsrecht.

In Abgrenzung zu einer betriebswirtschaftlichen Betrachtung z.B. auf die Beratung von Organisationen mit ihrem Schwerpunkt auf finanzielle Indikatoren und (Erfolgs-)Größen, liegt der  zentrale Betrachtung auf den an den in den Arbeitsprozessen beteiligten Menschen, die in Organisationen solche Leistungen erbringen, die den organisationalen Zielerreichungen  dienen sollen. Wirtschaftspsychologie fokussiert demnach die "Human Side"- der Organisation und vermittelt wissenschaftlich fundiertes psychologisch begründetem Wissen über das Erleben und Verhalten von Menschen und die Entwicklung von Organisationen und Netzwerken aus. Vermittelt werden einerseits wissenschaftliche Grundlagen und Verfahren zur Organisationsdiagnostik, -beratung und zur Entwicklung von Teams, Organisationen und Netzwerken, andererseits Grundlagen und Verfahren der Beratung bei Gruppenentscheidungen und deren Evaluation.
Die Zielsetzungen für den Einsatz von Interventionsverfahren sind breit gefächert: Sie umfassen u. a. das Training interkultureller Kompetenzen, die Konfliktregelung in und zwischen Gruppen, wirtschaftlich oder funktional begründete Reorganisationsmaßnahmen von Organisationen, die Verbesserung von Informations-, Kommunikationsstrukturen und -prozessen in und zwischen Organi¬sa¬tionen oder die Arbeitssicherheit, die Gesundheitsförderung oder das Gesundheitsmanagement.

nach oben

Eckdaten, Zulassungsvoraussetzungen und Beratung

  • Wichtige Berufsfelder
    - Wirtschaftspsychologie, insbesondere Arbeitsgestaltung, Führung und Personalarbeit
    - Team- und Organisationsentwicklung,
    - Arbeitssicherheit und Sicherheitsmanagement
    - Organisations- und Institutionsberatung, u. a. Qualitätsmanagement
    - Mediation zur Lösung von Konflikten zwischen gesellschaftlichen und
      betrieblichen Gruppen
    - wissenschaftliche Laufbahn an Forschungseinrichtungen und Hochschulen.
    - Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelles Projektmanagement,

     
  • Eckdaten des Studiums
    Das Studium baut auf den Methoden und Verfahren zur Personaldiagnostik und zur Personalentwicklung, Führung und Arbeitsgestaltung auf und vermittelt wissenschaftliche Grundlagen und Verfahren zur Organisationsdiagnostik, -beratung und zur Entwicklung von Teams, Organisationen und Netzwerken. Die Zielsetzungen für den Einsatz der Verfahren sind breit gefächert: sie umfassen u. a. das Training interkultureller Skills, die Konfliktregelung in und zwischen Gruppen, wirtschaftlich begründete Rbsx4eorganisationsmaßnahmen von Geschäftsprozessen, die Verbesserung von Informations-, Kommunikationsstrukturen und -prozessen in und zwischen Organisationen oder die Einführung eines Gesundheitsmanagements.
  • Inhalte und Module
    Das Studium der Wirtschaftspsychologie gliedert sich in  Basis-, Aufbau- und Methodenmodule sowie in frei wählbare Module aus dem Fächerangebot von Nachbarfächern (d.h. NICHT aus der Fakultät für Psychologie).
    Zu den Nachbarfächern zählen u. a. Betriebswirtschaft, Arbeits- und Sozialrecht, Medienpädagogik, Maschinenbau oder Qualitätsmanagement.
    Eine systematische Vertiefung und Anwendung des Gelernten erfolgt im Rahmen der projektorientierten Seminare. Hier werden die Studierenden angeleitet und unterstützt, Probleme und Fragestellungen aus ausgewählten Feldern der Praxis und/oder der Anwendungsforschung selbstständig zu bearbeiten.
     
    Das Studium gründet sich auf den Erwerb von Kreditpunkten: Module setzen sich in der Regel aus mehreren Lehrveranstaltungen zusammen
    (z. B. einer Vorlesung und einem Seminar) und müssen in ihrer Gesamtheit besucht werden, da nur dann die ausgewiesenen Kreditpunkte und eine Gesamtnote erteilt werden. Die Module sind den jeweiligen inhaltlichen Themenbereichen zugeordnet.
    Nach der derzeit gültigen Prüfungsordnung (AB Nr. 1086 v. 24.09.2015) müssen die Studierenden der WiPsy

    12 KP aus dem Bereich "Übergreifende psychologische Module",
    15 KP aus dem Bereich "Wissenschaft und Praxis der Wirtschaftspsychologie",
    3 KP aus dem Bereich "Arbeits- und Organisationspsychologie“,
    9 KP aus dem Bereich „Arbeitspsychologie“, 12 KP aus dem Bereich „Organisationspsychologie“, weiterhin:
  • 15 KP im Bereich „Marktpsychologie“ und 8 KP aus berufspraktischer Tätigkeit erwerben.
    Darüber hinaus müssen 19 KP frei wählbar und 30 KP mit der Master-Arbeit erworben werden.
    Frei wählbar sind Lehrveranstaltungen oder Module aus der Fakultät für Psychologie oder aus anderen Fakultäten der Ruhr-Universität Bochum.

     
  • Weiterführende Informationen zum Studiengang
    Prüfungsordnung, Studienordnung, Veranstaltungsverzeichnisse, Modulhandbücher vermitteln Ihnen ein detailliertes Bild darüber, was Sie beim Studium der Wirtschaftspsychologie erwaret. Dieses und viele weitere Informationen finden Sie stets akutell auf den Seiten der Fakultät für Psychologie.

 

  • Studienfachberatung
    Dr. Andreas Utsch
    Gebäude GAFO, Ebene 04, Raum 261
    Tel.: +49 234 32 27895
    FAX.: +49 234 32 14110
    (Voranmeldung im Geschäftszimmer des Prüfungsamtes empfohlen:
    Telefon 32 22679 oder 32 28679)


    Ingrid Tanach, M.A. (für studien- und prüfungsbezogene Fragen)
    Gebäude GAFO, Ebene 04, Raum 623
    Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 32 22679 oder 32 28679
  • Zulassungsvoraussetzungen
    Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium Wirtschaftspsychologie ist der Abschluss eines sechssemestrigen Bachelor-Studiums, d. h. entweder ein

    - erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium Wirtschaftspsychologie oder
    - erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium Psychologie,
    (zusätzlich müssen besondere Kenntnisse in Wirtschaftspsychologie  gemäß den Anforderungen im Bachelor-Studium Wirtschaftspsychologie nachgewiesen werden)
    oder
    - erfolgreich abgeschlossenes Studium eines wirtschaftspsychologie-nahen Bachelor-Studiengangs (zusätzlich müssen besondere Kenntnisse in Psychologie und Wirtschaftspsychologie nachgewiesen werden).
    Weiterhin ist der Nachweis über eine absolvierte Studienberatung für ein Master-Studium (ist bei der Einschreibung vorzulegen) zu führen. Hier Infos zur Anerkennung anderer Abschlüsse für den M.Sc.-Studiengang.
    Bitte beachten Sie: Mit dem Abitur allein bzw. einer abgeschlossenen Vorprüfung im Diplom-Studiengang mit Hauptfach Psychologie ist eine erfolgreiche Bewerbung ausgeschlossen, d. h. Sie können sich nicht in ein Master-Programm einschreiben. Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Juli eines jeden Jahres.
    Hier mehr zum Online-Bewerbungsverfahren für den Master-Studiengang.
    Weitere Orientierungshilfen bieten auch die Seiten des Studienbüros.
     
  • Ausländische Studierende
    Für ausländische BewerberInnen gelten besondere Bestimmungen, die dem Bewerbungsantrag zu entnehmen sind.
    Alle Interessenten nehmen zunächst am Online-Bewerbungsverfahren teil, ggf. wird die Bewerberin/der Bewerber automatisch
    an das Akademische Auslandsamt der Ruhr-Universität Bochum weitergeleitet. Mehr... 

Interesse an einem berufsbegleitenden Studiengang?

Es handelt sich bei unserem um einen Vollzeit-Studiengang, der nicht berufsbegleitend konzipiert ist.
Wenn Sie sich für einen berufsbegleitenden Studiengang interessieren,
informieren Sie sich hier über den
weiterbildenden Studiengang
HUMAN RESOURCE MANAGEMENT mit Master-Abschluss an der AKADEMIE der RUB
oder
besuchen Sie die Seiten der Business and Information Technology School (BiTS), eine staatlich anerkannte Fachhochschule.