Welcome to AOW!
Fakultäten der RUB » Faculty of Psychology » Department of Work and Organizational Psychology
GruppeWiPsy2015.jpg
Dept. of work and organizational psychology, a well-rehearsed team





Zum 1.10.2014 hat Frau Prof. Dr. Dipl.-Psych. Annette Kluge (3.v.l.) die Professur für Wirtschaftspsychologie in der Arbeits-
einheit "Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie" übernommen.
Ihr wissenschaftliches Kernteam hat sie von Duisburg gleich mit nach Bochum genommen, so dass die Arbeit in den Projekten (u.a. „Die Wirkung von Refresher-Interventionen auf den Fertigkeitserhalt von komplexen, dynamischen Arbeitstätigkeiten der Prozesskontrolle über längere Zeitintervalle unter Berücksichtigung von Mental Workload und Situation Awareness“ (DFG KL2207/3-3) und „HMI der Zukunft“- Innovative Mensch-Maschine Schnittstellen für Prüf- und Diagnosesoftware“) nahtlos weitergeführt werden kann.
V.l.n.r.: Carsten Lienenkamp (MTV), Nikolaj Borisov, Barbara Frank, Annette Kluge, Vera Hagemann und Sebastian Brandhorst.

Forschungsschwerpunkte des Teams:
- Fertigkeitserwerb und -erhalt für komplexe Aufgaben im Team (Skill aquisition and retention for task work and team work in
  complex technical systems)
- High Responsibility Teams und deren Training (z.B. Human Factors Training, Crew Resource Management Trainings sowie
  innovative Teamtrainingsformen)
- Konzeptionen für innovative Simulator-Trainings in der Luftfahrt und der Medizin sowie deren Evaluation
- Interventionen zum Fertigkeitserhalt und insbesondere Refresher Trainings
- Sicherheit und Regelverstöße in Organisationen, deren organisationale Auslöser und möglichen Eindämmer“.
- Mobile Endgeräte in der Fertigung und Human Machine Interfaces der Zukunft für MitarbeiterInnen in der Fertigung
- Organisationales Lernen aus Fehlern

Herausgeberschaften:
- Mit-Herausgeberin der "Wirtschaftpsychologie" (erscheint im Pabst Verlag) 
- Herausgeberin der online-Zeitschrift "Komplexität und Lernen", ISSN 1661-8629, erscheint vierteljährlich seit 2006
- Mit-Herausgeberin des online-journal "Kognitive Systeme". HerausgeberInnen dieses Journals zusammen mit Dirk Soeffker
  (Universität Duisburg-Essen), Meike Jipp (DLR Braunschweig) und Andreas Wendemuth (Universität Magdeburg)

 
Ehrenamtliche Tätigkeiten:
- Verwaltungsrätin beim SOS-Kinderdorf e.V., Deutschland
- Mitglied des Ausschusses Reaktorbetrieb der Reaktorssicherheitskommission des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz,
  Bau und Reaktorsicherheit (BMU)
- Mitglied der ceres-Expertengruppe "Digitale Transformation". Informationen unter: www.ceres.uni-koeln.de 
- Stiftungsrätin Familie Kluge Stiftung (Universität zu Köln)


News and publications

Donnerstag, 21. Januar 2016

Handbuch Simulation ab Februar 2016!

Das "Handbuch Simulation", u.a. herausgegeben von Vera Hagemann, wird ab Februar 2016 im Stumpf+Kossendey Verlag verfügbar sein.
Neben den Zielen einer fundierten Simulation sowie der Planung und Durchführung von Simulationen mit anschließenden Debriefings und nützlichen Checklisten werden lerntheoretische Hintergründe erläutert, z.B. im Kapitel "Lernen aus Erfahrungen"
von Annette Kluge.

Bis Ende Januar 2016 kann das Buch zu einem Vorzugspreis unter folgendem Link bestellt werden.


Interessiert? - Hier erfahren Sie mehr!



Montag, 25. Januar 2016

Neu: Gaze guiding as Support for the Control of Technical Systems

Weyers, B., Frank, B., Frank, Bischof, K. & Kluge, A. (2015). Gaze guiding as Support for the Control of Technical Systems. International Journal of Information Systems for Crisis Response and Management, Special Issue on Human Computer Interaction in Critical Systems, 7 (2), 59-80. Abstract: The control of technical systems is often defined by standard operating procedures, e.g. provided by paperbased manuals or decision trees. These procedures specify how a human operator should handle a specific situation occurring in the system control, which might also be safety-critical. This work presents a concept of guiding users’ gaze in such control scenarios of technical systems, which aims at preventing the user from having to leave the control context in order to consult such a paper-based standard operating procedure. Instead, the presented approach fades in information into the control interface based on the current situation of the system and the intended procedure. The work further argues for the use of this technique in the context of refresher-based training to enhance retrieval of once-learned knowledge. This concept, called gaze guiding, has been implemented in a framework in which it can be applied to existing control interfaces. The feasibility of gaze guiding in such control scenarios is demonstrated in a user study with 21 participants.

Hier geht es zum Artikel:


Montag, 9. November 2015

Kognitive Systeme 14.-16. März 2016 (IBZ/RUB)
Beitragsaufruf zum 5. interdisziplinären Workshop

Wir freuen uns, im kommenden Jahr den 5. Workshop unserer Workshopreihe ausrichten zu dürfen und laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.
Kognitive Systeme: Mensch, Teams, Systeme und Automaten
- Verstehen, Beschreiben und Gestalten kognitiver technischer Systeme -

CALL FOR PAPERS: Bitte hier klicken

Ruhr-Universität Bochum, 14.-16. März 2016

Veranstalter/in:
Prof. Annette Kluge, Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Ruhr-Uni Bochum
Prof. Dirk Söffker, Steuerung, Regelung und Systemdynamik, Uni Duisburg-Essen

Mit freundlichen Grüßen

Annette Kluge und Dirk Söffker

Call for Papers Workshop Kognitive Systeme 2016


Mittwoch, 30. September 2015

Newsletter 36 September 2015

Unser neuer Newsletter für Organisationales Lernen, Simulation und Training ist da!
(Komplexität&Lernen, Ausgabe 36, September 2015)

Zum Download bitte hier klicken



Sie suchen einen bestimmten Newsletter?


Unter PUBLIKATIONEN finden Sie nun
eine Übersicht mit kurzem Abstract.

Newsletter 36 (September 2015)


Dienstag, 7. Juli 2015

Leser/innen-Befragung der Zeitschrift „Wirtschaftspsychologie“

Kluge, A. & Piecha, H. (2015). Ergebnisse und Auswertung der Leser/innen-Befragung der Zeitschrift „Wirtschaftspsychologie“ – Teil 1. Wirtschaftspsychologie, (17. Jg.) Heft 2, 6-12.
(Themenheft „Aktuelle Fragen der Arbeitsmotivation und Arbeitszufriedenheit“)

Wer liest die Zeitschrift Wirtschaftspsychologie?
Was sind Themen, die die Leser/innen interessieren?
Wie werden die Inhalte rezipiert und genutzt?
Das waren Fragen, die der Verlag Pabst Science Publishers und die Herausgeber/innen der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie zum Anlass nahmen, die Leser/innen dazu zu befragen.

Hier können Sie den Artikel anfordern


Montag, 8. Juni 2015

WiPs auf der Blaupause: Spiel, Spass, Sonne und viel Information

Das wissenschaftliche Kernteam rund um Prof. Dr. Annette Kluge (v.l.: S. Brandhorst, V. Hagemann, A. Kluge, B. Frank, N. Borisov und Kathrin Bischof) auf der Blaupause vor dem Aufbauen am Morgen.
Nicht nur aufgrund des eigens entwickelten Brettspiels zum Erlernen von Team-Kommunikation kamen die WissenschaftlerInnen bei herrlichstem Wetter mit interessierten Schaulustigen ins Gespräch und konnten so vielen interessierten BesucherInnen die praktischen Seiten der Wirtschaftspsychologie näherbringen - auch die "Playmobil-Ausstellung" nach dem Motto "Menschen in verantwortungsvollen Berufen" und die allgemein-verständlichen Poster fanden reges Interesse bei jungen und alten Ausflüglern.
(Foto: AOW)

Kontakt


Mittwoch, 29. April 2015

The impact of safety audit timing and framing of the production outcomes on safety-related rule violations in a simulated production environment

Ananda von der Heyde, Sebastian Brandhorst, Annette Kluge
Received 6 February 2015, Accepted 24 March 2015, Available online 30 April 2015.
In an experimental study, participants (n = 79) assumed the role of control room operator of a simulated plant. For a total of 36 times, they had to decide whether to violate a safety-related rule to maximise their own salary, or to comply with it at the cost of a lower income. The experimental variation was the timing of audits in the simulated production year (“early” = audits accomplished within weeks 13–30 versus “late” = audits accomplished within weeks 31–48) and framing of production outcomes and salary (gain versus loss).
doi:10.1016/j.ssci.2015.03.021

Zum Artikel


Freitag, 20. März 2015

Advanced Applications in Process Control and Training

Kluge, A., Nazir, S. & Manca, D. (2014). Advanced Applications in Process Control and Training Needs of Field and Control Room Operators, IIE Transactions on Occupational Ergonomics and Human Factors, 2:3-4, 121-136.
Occupational applications operators play a vital role in production and safety industrial process. Since the introduction of advanced control techniques, such as model predictive control and teal-time optimization, operators´ acquisition of adequate mental models to develop complex cause-and-effect relationship explaining plant behavior has been increasingly challenged.
DOI: 10.1080/21577323.2014.920437

zum Download (kostenpflichtig)


Donnerstag, 26. Februar 2015

Wissenschaft und Praxis - Teams und Training

Diese Zeitschrift ist im Wintersemester 2014/2015 im Rahmen eines studentischen Praxisprojektes in der Lehre entstanden.
Dabei geht es um Themen wie "Teams und Training - was gute Zusammenarbeit ausmacht".
Was verstehen Sie unter einem Team? Oder unter "Teamwork"?
An Weisheiten mangelt es nicht - allein: Wie soll man das trainieren?

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Hier zum Download der .pdf-Datei